Museumsgesellschaft Schopfheim e.V.
Museumsgesellschaft Schopfheim e.V.

1884
Ottmar Mergenthaler führt die Stabsetz- und Gießmaschine vor. Im gleichen Jahr wird die Linotype Typographic Co. gegründet.

1886
(3.7.) Bei der New York Tribune wird die BlowerMaschine in Betrieb genommen.
Die Matrizen laufen um.

1886
Die Mergenthaler Printing Co. entsteht.

1889
Die Linotype-Simplex, Mergenthalers letzte und beste Maschine, ist fertiggestellt.

1890
Die National Typographic Co. und die Mergenthaler Printing Co. werden zur Mergenthaler Linotype Co. verschmolzen. In Manchester wird eine Linotype-Fabrik gegründet.

1894
Die Zeitungsfabrik De Nederland'sche Financiers in Amsterdam arbeitet mit einer Linotype.

1896
(26.10.) Die Mergenthaler Setzmaschinenfabrik GmbH wird in Berlin gegründet.

1900
Die Schriftgießerei D. Stempel AG übernimmt die deutsche Matrizenfertigung.

1916
Die erste Fotosetzmaschine der Welt wird nach dem Linotype-Prinzip gebaut.

1945
Kriegsfolgen, Zerstörung, Demontage.

1949
Die Serienfertigung von Bleisetzmaschinen läuft wieder an.

1954
Zum 100. Geburtstag des Firmengründers sind über 100 000 Linotype-Maschinen im Einsatz.

1962
Der Lino-Quick-Perforator, der weltweit erste elektronisch arbeitende Perforator, wird vorgestellt.

1964
Vorstellung der Linofilm Quick, einer röhrengesteuerten Fotosatzanlage.

Hier finden Sie uns:

Museumsgesellschaft Schopfheim e.V.

gemeinnütziger Verein

Karlstraße 1

79650 Schopfheim

 

 E-Mail: webmaster@museumsgesellschaft-schopfheim.de

 

Nutzen Sie auch gerne

unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Museumsgesellschaft Schopfheim e.V.